_35A4113.jpg

HELGE
HARDING

Helge Harding ist Dirigent und Klarinettist. Er unterrichtet an der Universität der Künste Berlin, an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, am Jazz-Institut-Berlin, am Musikgymnasium Carl Philip Emanuel Bach Berlin, auf Meisterkursen, zuletzt an Chinas neuester Musikhochschule in Hangzhou, sowie privat.

 

Transparente und qualitativ hochwertige musikalische Bildungsangebote für die Breiten- und Spitzenförderung sind ihm zentrale Anliegen. So war Helge Harding bereits während seiner frühen, auch internationalen, künstlerischen Erfolge als Dirigent, als Solist, als Soloklarinettist in Orchestern und Neue Musik Ensembles durchgehend pädagogisch tätig, auch als Dirigent von Jugend- und Amateurorchestern.

 

Um die Arbeitsbedingungen insbesondere für freiberufliche Musiker zu verbessern hat sich Helge Harding über 10 Jahre lang kulturpolitisch und gesellschaftlich engagiert. Für sein unternehmerisches Konzept des ‚Berlin Living Orchestra‘ wurde er von der Bundesregierung als ‚Kultur- und Kreativpilot‘ ausgezeichnet.

 

Seine Ausbildung erhielt Helge Harding an den Musikhochschulen von Detmold, Frankfurt am Main und Amsterdam. Prägend für seine Entwicklung waren der Austausch und die Zusammenarbeit mit Yehudi Menuhin, Pierre Boulez, Simon Rattle, Marek Janowski sowie Giora Feidman, Eddie Daniels, Sabine Meyer und Karl Leister.